Donnerstag, 18. Februar 2016

Rote Beete Hummus - Pink und vegan!

Na ist es bei euch zur Zeit auch so grau, nass und kalt draußen? Brrr, ich finds richtig eklig! Da will ich wenigstens etwas Farbe auf den Teller bringen! Und mit was geht das besser als mit Rote Beete? Rote Beete an sich ist ja schon ziemlich lecker... Verarbeitet zu einem Brotaufstrich finde ich sie aber noch besser! Ich habe heute Rote Beete Hummus gemacht. Das ist super einfach und saulecker!

Rote Beete Hummus, pink, vegan, Kichererbsen, Brotaufstrich, veganer Dip



Rote Beete Hummus habe ich vor einiger Zeit in einem veganen Restaurant hier in Stuttgart gegessen. Dort gab es den Hummus als Vorspeise zusammen mit frischem Vollkornbaguette und Chicorée-Salatblätter zum dippen. Ich war davon sehr angetan und habs mir direkt auf die "To Cook" Liste gesetzt. Ganz grob habe ich mich an dem Rezept der Küchenchaotin orientiert. Kennt ihr ihren Blog? Ich mag ihn sehr!

Rote Beete Hummus, pink, vegan, Kichererbsen, Brotaufstrich, veganer Dip


In ein Schraubglas oder eine Luftdichte Tupperdose gefüllt, hält sich der Ausstrich auch ein paar Tage und somit auch ein super Mitnehmgericht für die Mittagspause. Egal ob als Brotaufstrich oder zum dippen. Ich habe ja den Staudensellerie für mich entdeckt. Das ist wieder so ein Gemüse, dass ich noch vor wenigen Jahren extrem widerlich fand, heute dafür aber um so lieber mag.  Zum dippen ist er ideal!

Rote Beete Hummus, pink, vegan, Kichererbsen, Brotaufstrich, veganer Dip





Zugegeben: Ein bisschen komisch wurde ich schon angeschaut, als ich in der Mittagspause meine Selleriesticks ausgepackt habe: "Bist du auf Diät oder was?" Äh ja, nein, vielleicht, ein bisschen... Naja, der Sommer kommt und etwas Optimierungsbedarf sehe ich schon, wenn ich meinen Bauch ansehe... Aber in erster Linie finde ichs einfach lecker und wenn mein Mittagessen auch noch gesund und kalorienarm ist, finde ich das umso besser.

Zutaten für ca. 3 Portionen:

1 Dose Kichererbsen (vorgekocht), ca. 265 g Abtropfgewicht
2 Rote Beete Kugeln (vorgekocht)
2 EL Tahin
Saft und Schale einer halben Zitrone
2 Zweige Petersilie
1 Zehe Knoblauch (nur wenn ihr keinen Kundenkontakt habt)
1-2 EL Olivenöl
Pfeffer und Salz
Die Rote Beete grob schneiden. Die Petersilie waschen, die Blätter abzupfen und hacken. Die Knochlauchzehe schälen.

Alle Zutaten in einem Mixer oder in einem hohen Gefäß mit einem Stabmixer pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer es geschmeidiger mag, gibt noch etwas mehr Öl dazu.

Rote Beete Hummus, pink, vegan, Kichererbsen, Brotaufstrich, veganer Dip


Übrigens kann ich es kaum erwarten, wenn die Tage wieder heller werden. Ein bisschen tut sich ja schon was. Immerhin ist es morgens vor der Arbeit schon wieder hell genug um eine kleine Runde Laufen zu gehen. Aber zum Fotografieren ist es oft immer noch zu dunkel. Ich bin froh, wenn ich da wieder etwas flexibler bin. Dann gibt es hier mit Sicherheit auch wieder öfters was zu sehen.

Ich wünsche euch noch eine schöne Woche!


Kommentare :

  1. Bei der Sellerie muss ich passen, da mag ich doch lieber Kohlrabi oder Karotten zum dippen, ansonsten bin ich gleich dabei.
    Der roten Beete werde ich wohl auf ewig dankbar für ihre knallige Farbe sein. Erstens wirkt sie toll auf Fotos, zweitens macht das Essen so noch viel mehr Spass :)I
    Alles Liebe
    hope

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist okay. Vielleicht werdet der Sellerie und du ja später noch Freunde :)

      Löschen
  2. Super lecker, ich liebe Hummus und mache es mir auch immer wieder gerne frisch!Mit der rotern Farbe der Rote Beete sieht das Hummus genial aus, muss ich auch mal probieren=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Hummus ist immer wieder lecker. Hoffe dir schmeckt auch die pinke Variante :)

      Lieber Gruß
      Miri

      Löschen
  3. hmmmm das sieht sehr fein - ich habe eine frische rote beete im Kühlschrank mal schauen, weißt du wie lange man sie vorkochen muss? die farbe sieht auf jeden fall fabelhaft aus, das muss ich bald auch mal ausprobieren. lg *thea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schau mal bei der Küchenchaotin vorbei. Sie hat das Rezept mit frischer, im Ofen gebackener Rote Beete gemacht: http://kuechenchaotin.de/rote-bete-hummus/

      Viel Spaß beim Ausprobieren :)

      Löschen
  4. Ach herrlich diese Farben! Rote Beete find ich auch richtig, richtig lecker - nur beim Tahin nehm ich etwas weniger, das mag ich (noch) nicht so gern. Vielleicht ändert sich das ja wie dein Selleriegeschmack ;-) Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man schmeckt das Tahin kaum raus. Aber klar, Geschmäcker sind verschieden! Kannst es auch ganz weglassen!

      Lieber Gruß
      Miri

      Löschen
  5. Danke für deinen lieben Kommentar. Hab mich sehr gefreut :)
    Hier hätten wir ja schon ein Rezept, dass beim Fotografieren nicht kalt werden kann ;)
    Die Farbe ist übrigens der hammer. Jetzt will ich auch unbedingt Rote-Bete-Hummus essen.
    Liebe Grüße
    Julia
    Dandelion Dream

    AntwortenLöschen
  6. Ich liebe Hummus und ich liebe rote Beete. Gegessen habe ich diesen Hummus, aber noch nie selber gemacht. Wird sich aber sicherlich ändern, denn deine Bilder machen Appetit darauf.
    LG

    AntwortenLöschen

Schreibst du mir? Wie schön! Ich freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar!