Donnerstag, 5. Februar 2015

Rote Beete Pasta mit Ziegenkäse auf Rucola

Es gibt Gerichte, die sehen so köstlich aus, dass einem allein schon bei deren Anblick das Wasser im Mund zusammen läuft. Und es gibt Gerichte die sehen so... naja aus, dass man lieber ein paar hübsche Blümchen daneben stellt, um möglichst von deren Optik abzulenken.

Als Blogger neigt man ja dazu, nur die schönsten und perfektesten Rezepte zu zeigen. Aber was soll ich denn tun, wenn der Geschmack so sehr überzeugt, dass die Optik völlig in den Hintergrund tritt? Zu dem ist das Rezept total simple und schnell gemacht, sprich das ideale Essen, um es noch schnell am Abend für die Mittagspause vorzukochen! Also Bloggerperfektionismus hin oder her! Ich zeige euch jetzt die Bilder und das Rezept von meiner Rote Beete Pasta mit Ziegenfrischkäse auf Rucola!




Das Rezept wäre bei mir beinahe in Vergessenheit geraten. Gott sei Dank hat mich eine Freundin, mit der ich vor drei Jahren zusammengewohnt habe, letztes Wochenende daran erinnert! Sie erwähnte, dass meine Rote Beete Nudeln bei ihr auch heute noch ständig auf dem Speiseplan stünden. Ich musste erstmal nachdenken, welches Rezept sie denn meinte, bis es mir wieder einfiel! Natürlich, die Rote Beete Pasta mit Ziegenfrischkäse und Rucola! Die gab es damals sehr exzessiv bei mir! 

Die Kombi der Zutaten ist einfach göttlich! Wenn auch gewöhnungsbedürftig, da Rucola, Rote Beete und Ziegenfrischkäse jeweils einen sehr eigenen, intensiven Geschmack haben. Noch mit Anfang 20 mochte ich nichts davon. Seid ich aber meine Geschmackspubertät hinter mich gebracht habe (ich bin mir sicher, dass sie jeder mit ungefähr Mitte 20 durchläuft), liebe ich jede einzelne Zutat davon. Und die Kombination daraus ganz besonders. 

Zum Glück hat mich meine Freundin an das Rezept erinnert! Ich musste es direkt wieder kochen und es schmeckte tatsächlich noch so lecker wie damals.


Die Zubereitung ist wirklich einfach und schnell gemacht. Wer das Glück hat und auf der Arbeit einen Herd nutzen kann, kann das komplette Rezept fix in der Mittagspause zubereiten. Aber genau so gut kann man auch die Rote Beete Pasta am Vorabend zubereiten und im Büro nur noch aufwärmen und mit dem Rucola anrichten. Kalt schmeckt es aber auch sehr gut, falls ihr keine Mikrowelle zur Verfügung habt.

Zutaten (für eine Portion):
  • 60-90 g Vollkornnudeln (je nach Hunger)
  • 3 Rote Beete Knollen (vorgekocht)
  • 1 EL Rapsöl
  • 1 kleine Zwiebel
  • 30 ml Balsamico-Essig
  • 10 g Honig
  • 30 g Ziegenfrischkäse
  • Salz, Pfeffer
  • Rucola

Die Nudeln al dente kochen.

In der Zwischenzeit die Rote Beete in Streifen und die Zwiebel in Würfel schneiden.

In einer beschichteten Pfanne das Öl erhitzen und die Zwiebel kurz darin andünsten. Die Rote Beete dazu geben, mit Salz und Pfeffer würzen und mit etwas Honig karamellisieren. Wenn alles schön heiß ist, mit dem Balsamicoessig ablöschen und die Hälfte des Ziegenfrischkäses unterrühren. Die fertig gekochten Nudeln dazu geben und mit der Rote Beete und dem Frischkäse vermischen. Jetzt müssten die Nudeln schön pink werden. Bei Bedarf nochmal mit Salz und Pfeffer nachwürzen. 

Den Rucola waschen, putzen und in einem tiefen Teller anrichten. Die Rote Beete Nudeln darauf verteilen und noch ein Klecks Ziegenfrischkäse darauf geben. Fertig! 




Zum Glück habe ich jetzt meinen Blog. So kann kein Rezept mehr in Vergessenheit geraten.

Und was sind eure, beinahe vergessenen Lieblingsrezepte?

Kommentare :

  1. oh sieht das lecker aus! Das muss ich unbedingt ausprobieren, aus Roter Beete habe ich nur nie eine Nudelsoße gemacht :-o
    Und der Rucola dazu - mjam!
    Ja ich hab auch vergessene Lieblingsrezepte - als ich noch ein kleines Kindergartenkind war hat meine Mutter einmal zu Weihnachten Nougat Plätzchen gemacht. Die waren soooowas von himmlich, ich kann mich heute noch genau an den Geschmack erinnern. Leider ist das Rezept verschollen und zahlreiche Versuche es durch ausprobieren nochmal rauszufinden leider gescheitert :-(
    Außerdem eine Butter-Zucker-Tarte... da bringst du mich auch schon gleich auf die Idee für einen Post! :-)

    Toller Post und schöne Idee!

    Liebste Grüße,
    Clarimonde
    http://ladywindermerespan.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh dann hoffe ich, dass du irgendwann noch hinter das Rezept der Nougat Plätzchen kommst! Und wenn du es gefunden hast, bloggst du es am besten gleich, damit ich es auch nachmachen kann.
      Eine Butter-Zucker-Tarte? Oha, klingt bombig! Da bin ich auf das Rezept gespannt!

      Lieber Gruß,
      Miri

      Löschen
  2. Hey,
    den Begriff "Geschmackspubertät" hab ich ja noch nie gehört, aber irgendwie hast du recht! Ich kenn das von mir selber, dass ich in den letzten Jahren doch immer mehr Nahrungsmittel ausprobiert habe, die ich früher gar nicht mochte. Rote Beete sind allerdings immer noch nicht so ganz meins, dafür Rucola und Ziegenkäse umso mehr :) Vielleicht trau ich mich irgendwann mal, die Rote Beete- Pasta auszuprobieren...

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Anna,

      ich glaube den Begriff gibt es so auch nicht. Ich hab ihn mir selbst ausgedacht, als mir auffiel, wie mir mit Mitte Zwanzig nach und nach immer mehr Sachen schmeckten. Oliven, Garnelen, Fisch... neuerdings auch Muscheln und eben auch Rote Beete und Ziegenkäse. Auf einmal ist alles lecker! Da hat mein Geschmackssinn einen ordentlichen Entwicklungsschub gemacht. Warte nur ab, bald schmeckt auch dir die Rote Beete :)

      Lieber Gruß,
      Miri

      Löschen
  3. Sehr lecker! Das hätte ich jetzt gerne=)
    LIebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  4. Toll, jetzt weiss ich was ich mit meinem Rote Bete Rest im Kühlschrank anstelle :)
    Und optisch macht Rote Bete schon was her, mal mehr, mal weniger. Was viel die grössere Katastrophe darstellt, sind grüne Linsen. Vorzugsweise als Eintopf. Sehr unfotogen!
    Alles Liebe
    hope

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, Grüne Linsen sind eine wirkliche Herausforderung zum Fotografieren. Ich hatte bisher nur braune, aber die waren jetzt auch nicht viel ansehnlicher. Naja, ich finde solange es schmeckt, muss nicht jedes Gericht eine Schönheit sein.

      Grüße,
      Miri

      Löschen
  5. Von Ziegenkäse bin ich ja nicht so ein Freund – sehr schlechte Erfahrungen ;) – aber ansonsten kann ich nur begeistert "JA BITTE!" rufen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du Ziegenkäse nicht magst, kannst du auch einfach Feta nehmen oder ein bisschen Schmand oder normalen Frischkäse. Ein bisschen war Cremiges tut dem Gericht gut.

      Alles Liebe,
      Miri

      Löschen
  6. Vielen Dank für die lieben Worte und das Kompliment. Freut mich wirklich total wenn meine Fotos so gut ankommen :)

    Also fotografiert habe ich die Bienen tatsächlich mit einem Makroobjektiv. Hier kannst du mein Review darüber lesen. Es ist mein absolutes Lieblingsobjektiv ♥

    LG Helena,
    Life is a Storybook

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne. Oh super, du hast sogar ein Review über das Objektiv geschrieben. Da gehe ich gleich mal schauen.

      Grüße,
      Miri

      Löschen
  7. oh Gott sieht das lecker aus
    und die Fotos (mit den Blumen) sind so professionell gemacht
    top wie immer!
    ich werde es auf jedenfall mal nachkochen danke für das Rezept <3

    Hoffe du schaust auch mal bei mir vorbei <3
    http://miss-amelyrose.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ich schau gerne auch mal bei dir vorbei :)

      Lieber Gruß,
      Miri

      Löschen
  8. Boa das sieht richtig richtig lecker aus! Ich hab zwar noch nie rote Beete gemocht, aber vielleicht in dieser Kombination.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich dachte auch immer, dass ich Rote Beete nicht mögen würde, bis ich vor ungefähr drei Jahren dieses Gericht probiert habe. Wer weiß, vielleicht schmeckt sie dir in der Form ja auch. Ganz pur als Salat z.B. mag ich sie heute auch noch nicht so gerne.

      Grüße,
      Miri

      Löschen
  9. das sieht sooo gut aus… momentan gibts bei uns im lidl immer so ein paket mit wurzelgemüse, wo meistens auch rote beete bei ist. damit kann man so viele leckere gerichte machen… ich glaub, das koch ich spätestens sonntag nach :)

    ich habe deinen blog für den liebster-award nominiert und würde mich freuen, wenn du die nominierung annimmt :)
    http://mitternachtsspiegel.blogspot.de/2015/02/liebster-award.html#more

    viele grüße
    nessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah cool, dann muss ich auch mal bei Lidl schauen. Ich hatte nämlich keine frische Rote Beete gefunden und daher die vorgekochte genommen. Mit Frischer geht es aber auch sehr gut, man muss sie nur länger braten und mit etwas mehr Flüssigkeit ablöschen.

      Danke für die Nominierung. Ich geh mal schauen :) Aber eigentlich habe ich mir schon am Anfang meiner Bloggerzeit vorgenommen, bei keinen Awards mitzumachen. Aber ich denke ich beantworte dir die Fragen aber trotzdem.

      Lieber Gruß,
      Miri

      Löschen
  10. Witzig, wieviele Foodblogger mit den Frostings kämpfen, jetzt fühle ich mich nicht mehr so alleine :-)
    Deine Pasta sieht sehr lecker aus und hat durch die Rote Bete wirklich eine tolle Farbe :-)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen

Schreibst du mir? Wie schön! Ich freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar!