Freitag, 13. März 2015

Sexy Sauerkrautküchlein mit Kräuterquark

Sexy Sauerkraut? Ja, über diese Formulierung bin ich auch erstmal gestolpert. Kaum ein Lebensmittel hat dieses Attribut wohl weniger verdient als Sauerkraut. Kommt es doch eher aus der deftigen, gutbürgerlichen Küche, riecht muffig und lässt die Wohnung samt den Bewohnern noch viel muffiger riechen. Das soll sexy sein? Also ich weiß ja nicht...

Yvonne, alias Fräulein Wunderbar, versucht in Zusammenarbeit mit Rewe, am Ruf vom etwas angestaubten Sauerkraut zu arbeiten und sucht auf ihrem Blog "Puppenzimmer" nach "sexy Sauerkraut" - Rezepten.

Na, dann möchte ich dem Sauerkraut nochmal eine Chance geben und auch ein Rezept beisteuern. Sauerkraut schmeckt ja schon sehr lecker und ist vor allem im Winter ein wichtiger Vitamin- und Nährstofflieferant. Mir ist aber wichtig, dass ich das Gericht mit ins Büro nehmen und kalt essen kann. Würde ich es auf der Arbeit aufwärmen, würde das komplette Büro nach Kraut riechen stinken... Da würde ich mir keine Freunde machen. Also lieber ein Gericht, welches ich am Abend vorkochen kann und im Büro einfach nur noch aufessen muss.










Die Sauerkrautküchlein habe ich kürzlich in der Lecker-App gefunden und wollte sie sofort nachkochen.
Ich habe das Rezept ein wenig abgewandelt und Schinkenwürfel dazu gegeben. So schmeckt das Ganze noch würziger! Ich bin von den Küchlein sehr begeistert! Sie schmecken wie ein Zwischending von schweizer Rösti und schwäbischen Krautkrapfen. Sie sind sowohl warm als auch kalt richtig lecker. Ich fand sie sogar kalt am nächsten Tag noch einen Tick besser! Als Beilage gab es einen frischen Kräuterquark, etwas Rohkost und ein Fläschchen kalte Milch.



Milch und Sauerkraut gehören bei mir einfach zusammen. Bei uns Zuhause gab es schon immer ein Glas Milch zu Sauerkraut. Irgendwie schmeckt mit Milch Sauerkraut gleich doppelt so gut!

Das Rezept ist gar nicht schwierig und relativ schnell gemacht: 


Zutaten (für 8 Küchlein bzw. 2-3 Portionen):
  • 350 g Kartoffeln
  • 150 g Sauerkraut (aus der Dose)
  • 1 Ei
  • 1 EL Magerquark
  • 100 g Schinkenwürfel (optional)
  • 1 gestrichener EL Speisestärke
  • Pfeffer, Salz, Muskatnuss
  • 2 EL Rapsöl
für den Kräuterquark:
  • 1 kleine Lauchzwiebel
  • etwas gehackter Schnittlauch
  • 250 g Magerquark
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1/2 TL Gemüsebrühe (in Pulverform)
  • Pfeffer, Salz
Die Kartoffeln schälen und grob raspeln. 
Das Sauerkraut kräftig mit den Fingern ausdrücken und mit den Kartoffeln mischen.
Das Ei mit der Stärke und dem Quark (1 EL) vermischen und zu der Sauerkraut-Kartoffelmasse geben. Wer möchte gibt noch die Schinkenwürfel dazu. Das Ganze mit ordentlich Pfeffer, Muskat und Salz würzen.

In einer beschichteten Pfanne portionsweise das Öl erhitzen. Pro Küchlein 2 EL der Masse in die Pfanne geben, flach und rund drücken und von jeder Seite bei mittlerer Hitze ca. 3-4 Minuten goldbraun ausbacken.

In der Zwischenzeit kannst du den Kräuterquark vorbereiten. Dafür die Lauchzwiebel waschen, putzen und in Ringe schneiden. Den Magerquark mit dem Zitronensaft und den Gewürzen glatt rühren. Den gehackten Schnittlauch und die Lauchzwiebel dazu geben, nochmal durchrühren, zur Sicherheit nochmal abschmecken und fertig.



Als ich meinen Kolleginnen erzählte, dass die Sauerkrautküchlein mein Beitrag zum Thema "Sexy Sauerkraut" wären, kam sofort der Vorschlag, ich hätte sie doch wie Brüste formen und entsprechend anrichten sollen. Hm ja, das nächste Mal vielleicht.

Egal ob sexy oder nicht... Die Küchlein wird es bei mir definitiv wieder geben :D

Ich wünsche euch allen ein tolles Wochenende! 


Edit: Ich habe gerade in einer kleinen Nachtschicht mein Blogdesign überarbeitet. Ich konnte den dunklen, schweren Header mit der verspielten Schrift einfach nicht mehr sehen. Also habe ich mal gebastelt. Frischer, leichter und freundlicher sollte es werden. Was meint ihr?

Eigentlich würde ich auch noch gerne oben im Menü die Links grau einfärben, aber ohne, dass die Links im Fließtext auch grau werden. Im html-Code vom Menü kann ich nur die Farbe der Striche zwischen den Links ändern... Weiß jemand wie das gehen könnte?

Und weiß jemand, ob ich auf der mobilen Ansicht auch einen anderen Header einfügen kann? Am Smartphone sieht er jetzt arg filigran aus. Naja, erstmal schlafen...

Kommentare :

  1. Hallo Miri! Dieses Rezept sieht wie immer lecker aus!! Ich mag Sauerkraut auch ganz gerne, aber iwie kommt es trotzdem recht selten auf den Tisch... Umso besser, dass ich nun noch ein"sexy" Rezept habe ;-) Solche Umstyling Nachtschichten in Sachen Blogdesign kenne ich auch sehr gut - manchmal muss eben was neues her. ;-)
    Liebe Grüße!!
    Franzi

    AntwortenLöschen
  2. Mmmmh, Sauerkraut ist echt lecker! Wobei ich zugeben muss, dass es bei mir Sauerkraut bisher immer nur in Kombination zu Schupfnudeln gab. Auch die Kombination mit einem Glas Milch ist mir unbekannt. Aber solange der Frühling hier im Süden noch nicht so ganz in Schwung kommt und Spargel, Bärlauch & Co. noch auf sich warten lassen, ess ich gerne noch Sauerkraut :) Lg und noch einen schönen Sonntag dir, Miriam

    AntwortenLöschen
  3. Hmmm. Die sehen toll aus! Und auch praktisch für die Arbeit :)
    Danke für Deine Teilnahme!!

    AntwortenLöschen
  4. Die Küchlein hören sich lecker an und ich mag Sauerkraut. Werde den Schinken einfach weglassen. P.S. Du machst wunderschöne Fotos :)
    LG, Lisa.

    AntwortenLöschen

Schreibst du mir? Wie schön! Ich freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar!