Samstag, 28. März 2015

DIY: Kräuterturm aus Tontöpfen

Ich bin im Gartenfieber! Vor drei Wochen wurde ich von der Frühlingssonne angefixt und versuche seither, aus dem Urwald hinter dem Haus, einen Garten zu machen. Nachdem die erste Schicht von Efeu, Blättern und Unkraut abgetragen war, stellte ich erfreulicherweise fest, dass da tatsächlich schon ein kleiner Garten mit Terrasse, Beeten, Treppen und Wegen vor Jahren angelegt wurde! Er muss "nur" noch hergerichtet werden. Die Aussicht, dass meine Bemühungen nicht völlig aussichtslos sind, motivierte mich so sehr, dass ich mich seither mit kaum einem anderen Thema beschäftige. Ich recherchiere welche Pflanzen wo am besten wachsen, wie man Tomaten zieht, suche nach Gartenmöbeln und Garten-DIY-Ideen und verbringe die Wochenenden draußen beim Gärtnern. Dieses Wochenende hatte ich tatkräftige Unterstützung, so dass wir ein ganzes Stück weiter kamen. Nach Ostern kann dann der schönste Part losgehen: Blümchen sähen, Stauden pflanzen, Angrillen und im Liegestuhl entspannen! Ich freu mich!

In meinem Kopf sind im Augenblick also hauptsächlich Pflanzen. Das ist auch der Grund, weshalb es hier schon seit zwei Wochen kein neues Rezept mehr gab. Bei mir gab es in den Mittagspausen in den letzten Wochen altbewährte Klassiker wie "gebratene Maultaschen auf Salat", "gebratene Maultaschen mit Ei" oder "Maultaschen mit Brot". Ähja, ihr seht, meine Kreativität fließt gerade eher in den Garten, als auf meinen Speiseplan. Aber das ändert sich bestimmt bald wieder, mir hängen die Maultaschen ja auch schon zum Hals raus... Sobald mir ein neues, leckeres Mittagspausenrezept einfällt, wird es sofort hier auf den Blog erscheinen. Bis dahin überbrücke ich die Zeit mit einem kleinen do it yourself... mit Pflanzen natürlich!

Als ich auf Pinterest nach Garteninspirationen gesucht habe, bin ich auf diesen Kräuterturm gestoßen!

Die Idee fand ich so toll, dass ich den Turm gemeinsam mit meinem Freund für eine Freundin zum Geburtstag gebastelt habe.
Der Turm ist prima, für alle die nur einen kleinen Balkon haben, sich aber trotzdem eine breite Auswahl an Kräutern wünschen.


Der Turm ist gar nicht schwer zu bauen und wenn ihr Glück habt, müsst ihr, außer die Kräuter, dafür gar nichts kaufen. Ich hatte zumindest alles zufällig da.


Für den Kräuterturm braucht ihr:
  • einen großen Tontopf
  • vier kleine Tontöpfe
  • einen stabilen Holzstab (ich habe einen Bambusstab genommen), der durch die Öffnungen der Tontöpfe gerade so durch passt
  • vier Kabelbinder
  • etwas Blumenerde
  • einige Kieselsteine 
  • fünf verschiedene Kräuter im Töpfchen

Als erstes stellt ihr den Stab in den großen Tontopf und füllt diesen ungefähr zur Hälfte mit den Steinen. So verhindert man Staunässe und der Stab bekommt etwas mehr Halt. 

Nun pflanzt ihr in den Topf die erste Kräutersorte und füllt den Topf mit Blumenerde auf. Drückt die Erde gut fest, damit der Stab möglichst stabil steht.

Überlegt euch, wie groß der Abstand zum nächsten Topf sein soll und befestigt an dieser Stelle am Stab einen Kabelbinder. Den überstehenden Teil abschneiden.

Stülpt einen kleinen Topf über Stab, dass er auf Höhe des Kabelbinders etwas schräg hängt und pflanzt die nächste Kräutersorte ein. 

Nun wieder mit dem Kabelbinder den Abstand einstellen und das nächste Töpfchen, zur anderen Seite gekippt über den Stab stülpen.

So geht ihr bei allen weiteren Töpfen vor und achtet dabei auf eine gute Gewichtsverteilung.








Ich persönlich verwechsel ja ständig Rosmarin mit Thymian. Damit das der Beschenkten nicht auch passiert, habe ich in die Kräutertöpfe noch Fähnchen mit den Namen gesteckt.
Dazu habe ich einfach aus Packpapier Fähnchen ausgeschnitten, an Schaschlikspieße geklebt und mit meinem Dymo Labelwriter beschriftet.





Kommentare :

  1. Mit so vielen Kräutern wird deine Kreativität abseits von Maultaschen bald wieder fliessen. Ich jedenfalls bin ganz begeistert von deinem Türmchen. Alles was bei mir bisher gepflanzt wurde dieses Jahr ist Kresse :)
    Dein neues Logo ist ebenfalls hübsch frühlingsfrisch. Mir gefällt es!

    hope

    P.S. Danke für das Kompliment an meinen Hintergrund. Ich habe noch reichlich Tapete übrig, falls du magst schick ich dir gerne etwas :)

    AntwortenLöschen
  2. Ohh, das wäre wohl sogar für mich was! Ich bin eigentlich überhaupt kein Gartenfreund, aber der Kräuterturm sieht einfach toll aus! :)

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja genial! Perfekt für kleine Balkone mit gleichzeitigem Wunsch, viele viele Kräuter selbst anzupflanzen :) Ich freue mich auch schon wieder sehr auf den Start der "Grow your own"-Saison, nach Ostern lege ich los!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine hübsche Idee!
    Das werde ich mir auf jedenfall merken ... für meinen hoffentlich irgendwann vorhandenen Balkon :-)

    Viele Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Miri,
    wow das sieht so so cool aus :))
    Ich will auch unbedingt so einen Turm auf meinem Balkon haben :D
    Liebste Grüße
    Lea

    AntwortenLöschen
  6. Oh toll <3 Mein Balkon ist zwar zu dunkel für Kräuter, aber das lässt sich ja auch anders bepflanzen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau, du kannst ja auch einfach Blümchen, die es auch schattig mögen, einpflanzen. Schön bunt bepflanzt sieht das Türmchen sicherlich toll aus.

      PS: Ist dir aufgefallen, dass mein neuer Header deine Handschrift trägt? Ich liebe deine Fonts! Verwende sie sehr oft und gerne! Vielen lieben Dank dafür :)

      Löschen
  7. Ui so viele liebe Kommentare. Dankeschön! Ich freu mich, dass euch der Kräuterturm gefällt! Mir auch... dieses Exemplar habe ich ja verschenkt, aber ich glaube ich muss für mich auch noch einen basteln.

    Lieber Gruß,
    Miri

    AntwortenLöschen
  8. Die Idee und Umsetzung sehen super aus! Namensfähnchen sind immer gut ^^
    ~Tea

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Miri.....der ist ja richtig toll geworden. Ich werde mir die Idee gleich abspeichern und eventuell für meinen zukünftigen kleinen Balkon (du kannst mir an dieser Stelle gerne die Daumen drücken, dass ich die Wohnung mit Balkon wirklich bekomme :-)) nachbauen. Ich LIEBE Küchenkräuter - und dann noch mit diesen tollen Namenfähnchen: klasse! Alles Liebe, Marlies

    AntwortenLöschen
  10. Bin auch gerade am überlegen mir ein kleines Kräutergärtchen am Balkon anzulegen. Ich muss sonst immer in den Garten laufen, deines gefällt mir sehr gut und hab es auch schon bei Pinterest gesehen.
    Dankeschön fürs zeigen und vielleicht setze ich es auch um.
    glg Andrea

    AntwortenLöschen
  11. Oh Yeaaaah wie super das aussieht!! :D
    Tolle Idee und so schön für den Frühling, der hoffentlich bald mal etwas länger bleibt als nur ein Wochenende….
    In unserer WG machen wir bald den Balkon schick juhu :)

    süße Grüße Maya von mirabelliii

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Miri,
    ich bin auch schon total im Gartenfieber, seitdem wir uns im letzten Sommer einen Schrebergarten gepachtet haben, bin ich zur richtigen Gartentante mutiert ;) Dein Kräuterturm ist eine grandiose Idee, der würde sich auch gut auf unserem Balkon machen... Vielen Dank für diese zauberhafte Inspiration und liebe Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Miri,
    die Idee finde ich wirklich großartig. Ich bin auch immer kurz davor mir Massen an Kräutern zuzulegen. Meistens mache ich das dann auch. Aber dann stehen sie auch lieblos in der Küche herum und mit der Zeit vergesse ich sie dann. Ich muss mir auch so einen Kräuterturm bauen! :) Danke für die tolle Inspiration! :)
    Liebst, deine Kate von Liebstes von Herzen! :)

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Miri,
    Ich habe den Kräuterturm gestern live bestaunen können!Echt weltklasse!
    Macht sich richtig toll auf L.`s Balkon!Was so ein Bambusstab alles halten kann.Erstaunlich...
    Dabei habe ich auch gleich den Tip für deinen Blog bekommen und freu mich nun schon auf weitere tolle Ideen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, vielen Dank für deine lieben Worte! In dem Fall geht es dem Türmchen und den Kräutern noch gut? Super :)
      Und ich freu mich, dass du hier gelandet bist. Weitere Ideen werden auf jeden Fall folgen.

      Lieber Gruß,
      Miri

      Löschen

Schreibst du mir? Wie schön! Ich freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar!