Sonntag, 22. Februar 2015

Grüße vom Sofa und die perfekte "werd-schnell-wieder-gesund" - Hühnersuppe

Zur Zeit geht die Grippewelle wieder so richtig rum. Gefühlt ist im Moment jeder krank. Sogar ich war die letzten Tage nicht gut drauf. Dabei werde ich eigentlich nie wirklich krank. Zum Glück bin ich aber nach zwei Tagen mit ganz viel Schlaf, viel Tee und noch mehr Hühnersuppe schon wieder relativ fit. So fit, dass ich heute schon wieder mein Essen fotografieren wollte. Ich glaube nämlich, dass die Hühnersuppe einen großen Anteil daran hatte, dass es mir schon wieder so gut geht und deshalb muss ich einfach das Rezept mit euch teilen! Die "werd-schnell-wieder-gesund"-Hühnersuppe hat mein Freund gekocht. Ich finde sie wirklich lecker! Sie ist so würzig, dass sie auch mit angeschlagenen Geschmacksnerven noch schmeckt, gibt viel Kraft und macht richtig schön warm. Uns beide hat sie schon oft wieder auf die Beine geholfen! Die Hühnersuppe kocht mein Freund immer ohne Rezept. Ich lasse es ihn aber hier aufschreiben, schon allein deshalb, dass ich ihm die Suppe auch mal kochen kann, wenn er das nächste mal krank ist. 



Zutaten (für einen großen Topf mit 8 Portionen):
  • 1 kg Hühnerbeine
  • etwas Rapsöl
  • 1 Packung Suppengemüse (Sellerie, Petersilienwurzel, Lauch, Möhren)
  • 100 g Suppennudeln
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 4 Eier
  • 2 Liter Gemüsebrühe
  • Pfeffer und Salz

In einem großen Topf die Hühnerbeine in etwas Rapsöl von allen Seiten scharf anbraten. Anschließend mit der Brühe aufgießen und 15 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit das Suppengemüse waschen, putzen und in kleine Würfel/Streifen schneiden.

Das Gemüse in den Topf geben und die Suppe weitere 20 Minuten köcheln lassen. 

Die Hühnerbeine aus dem Topf nehmen, das Fleisch vom Knochen lösen, in mundgerechte Stücke schneiden und zurück in den Topf geben. 

Jetzt kommen die Suppennudeln dazu und werden nochmal 7 Minuten mitgekocht. Wer möchte kann auch noch ein paar Eier in die Suppe geben und sachte unterrühren, so dass das Eigelb heil bleibt. Kurz vor Ende der Kochzeit die gehackte Petersilie dazu geben und mit Pfeffer und Salz abschmecken.  


Die Korianderblätter gehören natürlich nicht dazu. Mein Freund hat nur beim Kochen alle Zutaten in in die Suppe geworfen. Als Foodblogger weiß man natürlich, dass ein Teil der Zutaten natürlich immer neben der Suppe drapiert werden müssen. Aber gut, ich will nicht so streng mit ihm sein. Ich bin ja froh, bekocht zu werden, wenn es mir nicht gut geht. Trotzdem musste ich die Fettaugen noch irgendwie aufhübschen. Stellt euch einfach vor, dass die Blättchen Petersilie wären :)

Die Suppe schmeckt übrigens auch super, wenn man nicht krank ist. Man kann davon eine große Portion kochen und ist die ganze Woche mit Mittagessen für die Arbeit versorgt. Das hält einen schön warm und gesund!

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag und allen krankheitsgeplagten eine gute Besserung!


Kommentare :

  1. Oh ja, Hühnersuppe ist das Beste in solchen Fällen. Glücklicherweise hat es mich in dieser Saison noch verschont, aber mein Freund musste bereits nach Weihnachten mit Hühnersuppe verbloggt werden...ähm versorgt werden. ;-)
    Viele Grüße,
    Janine

    AntwortenLöschen
  2. Hühnersuppe ist einfach die beste Medizin! Egal bei welcher Krankheit! :-) Ich mach gern noch ein bisschen Ingwer oder Zitronengras rein, was die Suppe etwas schärfer und frischer macht.

    Liebe Grüße
    Dörthe

    AntwortenLöschen
  3. Hey Miri,
    dein Post kommt genau richtig. Mein Mann liegt leider seit dem Wochenende flach, dann werde ich ihm heute Abend mal eure Power Suppe kochen und für mich gleich mit ;) nur zur Sicherheit.

    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
  4. Sieht super aus! Die würd ich auch sofort nehmen! Lecker!!

    Liebste Grüße
    Sophie Kunterbunt

    AntwortenLöschen
  5. Um mich rum ist auch gerade jeder krank bzw. gewesen. Ich bin froh, dass meine Mann und meine Tochter wieder fit sind. Ist echt anstrengend gewesen. Hühnersuppe koch ich dann auch gern und ist eines der Dinge die meine Tochter isst (die ist nämlich ganz schrecklich wählerisch, wenn es ihr nicht gut geht).
    Hättest du es nicht erwähnt, hätte ich das grüne blättchen für Petersilie gehalten ;-)
    Erhol dich noch und hab ein schönes Wochenende!
    Kimi

    AntwortenLöschen

Schreibst du mir? Wie schön! Ich freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar!