Dienstag, 2. Dezember 2014

Mhmmm... Gebrannte Mandel - Makronen

Gibt es einen besseren Duft, als der von gebrannten Mandeln? 

Ja! Der von gebrannten Mandeln und Plätzchen in Kombination!

Am Sonntag habe ich mit der Weihnachtsbäckerei begonnen und es war einfach herrlich wie danach die Wohnung gerochen hat. Allein dafür hat es sich gelohnt, mich in die Küche zu stellen.


Meine Gebrannte Mandel - Makronen sind ganz einfach und schnell gemacht.

Zuerst werden die gebrannten Mandeln hergestellt. Das geht viel einfacher, als man vielleicht vermutet. Du brauchst dafür:
  • 200 g ungeschälte, ganze Mandeln
  • 100 ml Wasser
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1/2 TL Zimt
In einer beschichteten Pfanne den Zucker, der Vanillezucker und den Zimt mit dem Wasser verrühren
 und aufkochen lassen. Dann die Mandeln dazu geben und fleißig rühren bis das ganze Wasser verdampft ist. Das dauert einige Minuten. Achtung, wenn eine Mandeln aus der Pfanne hüpft nicht (!!) mit den Fingern anfassen. Die werden sehr, sehr heiß! Nachdem das Wasser verdampft ist, sehen die Mandeln zunächst noch sehr matt aus. Rühre weiter, bis der Zucker wieder zu karamellisieren beginnt und die Mandeln wieder glänzen. Verteile die Mandeln auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech und lasse sie etwas abkühlen.

Dann entweder aufessen, in Tütchen zum Verschenken verpacken ooooder weiter zu den oberleckeren Gebrannte Mandel - Makronen verarbeiten.

 
Gebrannte Mandel - Makronen:
  • 4 Eiweiß
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 150 g Zucker
  • 75 g gebrannte Mandeln
  • 1/2 TL Zimt
  • Obladen
Den Backofen auf 175°C vorheizen.

Das Eiweiß in einer hohen Schüssel sehr steif schlagen. Nach und nach den Zucker einrieseln lassen. Die gemahlenen Nüsse und den Zimt unterheben. Einen Großteil der gebrannten Mandeln grob hacken (lasse noch welcher für die Deko übrig) und unterheben.

Je einen gehäuften Teelöffel auf eine Oblade geben und mit einer gebrannten Mandel dekorieren.

15-20 Min. bei Unter-/Oberhitze backen.

So und jetzt ist der Moment gekommen, in dem ich gestehen muss, dass meine Plätzchen eigentlich völlig missraten sind. In meiner Wunschvorstellung sollten die Makronen so aussehen. Meine sind aber total in die Breite gelaufen. (Laut Telefonferndiagnose meiner Mutter, habe ich den Zucker wohl zu schnell zum Eiweiß gegeben.) Außerdem waren auch noch die Abstände auf dem Blech zu gering, so dass ich einen riesen Fladen hatte! Aber ich habe versucht das Ganze zu retten und finde meinen Rettungsversuch jetzt eigentlich fast besser als das Original. Ich habe aus meinem Makronenfladen einfach Plätzchen ausgestochen. So lange der Teig noch warm ist, geht das wunderbar. Also falls ihr das gleiche Problem habt wie ich, könnt ihr auch auf diese Lösung zurückgreifen :)

Am Wochenende geht die Weihnachtsbäckerei in die zweite Runde. Ich würde gerne mal eine ganz neue Sorte ausprobieren. Habt ihr mir dafür Rezeptvorschläge? Habt ihr vielleicht selbst schon Rezepte gebloggt und wollt mir den Link in den Kommentaren hinterlassen? Ich würd mich freuen!

Kommentare :

  1. Du bist ja eine 1A Lebensretterin für verlaufene Makronen! Sie sehen so toll aus, das Prädikat "ganzjahrestauglich" ist ihnen gewiss (gebrannte Mandeln sind so lecker, warum auch diese nur in der kalten Jahreszeit!?)
    Mein Zimtschneckenkeksrezept wird leider erst in ein paar Tagen online gehen, das ist wohl erst was für die übernächste Backrunde, doch sie sind einfach köstlich :)
    Alles Liebe
    hope

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, danke :) Ja und das Rezept darf gerne auch zu anderen Jahreszeiten gebacken werden. Mit Vanille, statt Zimt und Blümchenausstecher, statt Sternchen und schon hat man köstliche Frühlingsmakronen ;)

      Na dann muss ich bei dir bald wieder vorbei schauen. Zimtschneckenkekse klingen nämlich richtig, richtig lecker! Denke vor Sonntag komme ich eh nicht zum Backen. Vielleicht ist dein Rezept ja bis dahin online.

      Liebe Grüße,
      Miri

      Löschen
  2. Mhmm-Sterne & Nüsse & Kekse - lauter Lieblinge von mir....die muss ich doch glatt nach backen :-)! Alles Liebe, Marlies

    AntwortenLöschen
  3. Die Tannenbaumkekse sehen ja richtig süß aus! :)

    AntwortenLöschen

Schreibst du mir? Wie schön! Ich freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar!