Sonntag, 12. Oktober 2014

Lets cook together: Kürbisgnocchi mit Zucchini-Ziegenfrischkäse-Sauce und Rucola

Ich habe ja kürzlich schon erwähnt, wie sehr ich mich freue, dass die Kürbissaison wieder in vollem Gange ist. Der Kürbis hat sich in den letzten Jahren zu meinem absoluten Lieblingsgemüse entwickelt. Dabei kenne ich ihn noch gar nicht so lange. Also zumindest nicht so richtig. Bei meinen Eltern zuhause gab es ab und zu Kübiscremesuppe, aber mehr wurde aus Kürbis nicht gemacht (außer mal einen Rübengeist geschnitzt). Wie vielseitig man Kürbis verarbeiten kann, habe ich erst vor zwei, drei Jahren gemerkt. Und seither bin ich wild am experimentieren.

Das Thema von Inas "Lets cook together" Aktion kommt mir in diesem Monat gerade recht. Dieses Mal sammelt Ina nämlich Posts zum Thema: "Dein liebstes Kürbisrezept".


Da möchte ich doch gerne ein Rezept beitrage. Bisher habe ich allerdings noch kein Kürbisrezept zu meinem absoluten Liebling gekürt, weil ich gerade so viel ausprobiere und mich gar nicht entscheiden kann, welches Rezept mir am besten schmeckt. Ganz weit vorne ist auf jeden Fall die Kürbissuppe mit heißen Maroni die ich kürzlich schon gebloggt habe und der Kürbis-Hackfleisch-Auflauf von meiner "Schwiegermutter in (hoffentlich) Spe". Da muss ich sie demnächst nach dem Rezept fragen, damit ich es mit euch teilen kann.

Was aber auch ganz weit vorn auf der Lieblingskürbisrezepteliste steht, sind die Kürbisgnocchi, die ich kürzlich auf Krisi Blog "Excuse me but its my life" entdeckt habe.
Gestern habe ich mir endlich die Zeit genommen und die Gnocchi nach einem leicht abgewandelten Rezept gekocht. Dazu gab es eine Zucchini-Ziegenfrischkäse-Sauce, Rucola und viel Parmesan.


Es war meine Gnocchi-Premiere. Obwohl ich Gnocchi wirklich gerne esse, habe ich sie noch nie vorher selbst gemacht. Dabei ist das wirklich nicht schwierig... Aber zeitaufwändig, das muss ich zugeben. Aber ich habe gleich eine große Portion davon gemacht und portionsweise eingefroren, damit ich sie noch ein paar mal mit ins Büro nehmen kann. So hat sich der Aufwand auf jeden Fall gelohnt.







Zutaten für die Gnocchi (ergibt vier Portionen):

  • ein mittelgroßer Hokkaido (500 g ohne Strunk und Kerne)
  • ca. 300 g Mehl
  • etwas Muskatnuss und Pfeffer
  • 1 TL Salz
  • 25 g Parmesan
Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Den Kürbis waschen, halbieren und die Kerne entfernen. Nun in grobe Stücke schneiden, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und 40 Minuten backen. Die Kürbisspalten sollten nun ziemlich weich sein und sich leicht zu Brei verarbeiten lassen. Du kannst dies mit einem Kartoffelstampfer oder mit einer Kartoffelpresse tun. Zur Not tut's aber auch eine Gabel. 

Den Brei mit etwas Muskatnuss, Pfeffer, Salz und geriebenen Parmesan würzen.
Anschließend das Mehl nach und nach dazu geben und den Teig gut durch kneten. Wenn er zu klebrig ist, gebe noch etwas mehr Mehl dazu. 
Nun einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und salzen.

Aus dem Teig kleine Kügelchen formen und mit den Zinken der Gabel von oben leicht flach drücken.  So sollte die gnocchitypische Form entstehen.

Gebe die Gnocchis nun portionsweise in das kochende Salzwasser. Wenn sie an die Oberfläche kommen sind sie gar und können mit einer Schaumkeller rausgefischt werden.



Zutaten für die Zucchini-Ziegenfrischkäse-Sauce (für vier Portionen):
  • eine mittelgroße Zucchini
  • eine Zwiebel
  • 25 g Butter
  • 150 g Ziegenfrischkäse
  • Pfeffer und Salz
Die Zwiebel in feine Würfel schneiden. Die Zucchini grob hobeln.
Die Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin anschwitzen. Die geraspelte Zucchini dazu geben und bei leichter Hitze anbraten. Anschließende den Ziegenfrischkäse dazu geben und gut durchrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Sobald der Ziegenfrischkäse eine flüssige Konsistenz erreicht hat, ist die Sauce fertig.

Nun die Gnocchi mit in die Pfanne geben und etwas in der Sauce ziehen lassen.

Ich habe das Ganze auf Rucola und mit viel Parmesankäse serviert. Schmeckt aber auch ohne Rucola sehr gut!



Ich werde mich nun durch die vielen Kürbisrezepte auf Inas Blog klicken. Möglicherweise ist da ja mein neues Lieblingskürbisrezept dabei!

Und was ist euer liebstes Kürbisrezept?





Kommentare :

  1. Mhmm, das klingt nach einem tollen Rezept. Ich habe letztens aus einem Rest Kürbispüree einfach mit ein bisschen Mehl und Ei ein paar Kürbistaler gebacken, deine Gnocchi sind eine tolle Idee fürs nächste Mal. Und deine Fotos von den vielen Kürbissen sind super, das ist für mich einfach Herbst pur :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Kürbistaler klingen aber auch toll. Ist sicherlich ähnlich vom Geschmack her.

      Achja, das hatte ich ganz vergessen in meinem Blogpost zu erwähnen. Die Kürbisfotos sind in Ludwigsburg bei der Kürbisausstellung entstanden. Dort gibt es nicht nur riesige Skulpturen aus Kürbissen, sondern auch viele leckere Kürbisgerichte und alle möglichen Kürbissorten zu kaufen. Wer also aus der Region Stuttgart/Ludwigsburg kommt und Kürbis liebt, sollte da auf jeden Fall vorbei schauen.

      Grüße,
      Miri

      Löschen
  2. Boah, sieht das lecker aus! Ich glaube, das probiere ich nächsten Sonntag mal. Danke für das Rezept!

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne. Und guten Appetit, wenn du es nachgekocht hast :)

      Löschen
  3. Jap, ich bin nun tatsächlich deine erste Leserin über BLog-Connect ;)
    Ich persönlich bin ja gar kein Fan von ziegenfrischkäse oder so, aber wenn man das mit normalem Frischkäse macht, schmeckt es bestimmt auch super! :)
    Ich liebe so eine Kürbissupper, die meine Mama immer macht :D Selber kochen kanni ch nicht wirklich oder besser gesagt ich bin auch irgendwie zu faul, denn für sich alleine kochen ist irgendwie blöd ;)
    Ich bin gespannt, wie du die Tipps umsetzen kannst und ob sie dir wirklich helfen, sag mir doch mal Bescheid, wenn du das gemacht hast, würde mich freuen! :)
    Liebe Grüße
    Lea
    Lichtreflexe
    facebook

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Juhu, mein erster Blog-Connect-Follower. Der Banner stand schon ganz traurig da mit der Null. Mit der Eins sieht das ja schon viel besser aus ;-)

      Also Ziegenfrischkäse bzw. Ziegenkäse im Allgemeinen mag ich auch noch gar nicht so lange. Das kam erst vor ungefähr drei Jahren... Es besteht also noch Hoffnung, dass er dir irgendwann auch schmecken wird. Bis dahin kannst du natürlich auch normalen Frischkäse nehmen. Mache ich auch oft so.
      Die Kürbissuppe meiner Mutter ist auch sehr lecker... Leider wohnt sie 200 km von mir entfernt, daher muss ich da selber ran. Aber ich koche inzwischen sehr, sehr gerne.

      Liebe Grüße,
      Miri

      Löschen
  4. Liebe Miri - das klingt ja super lecker! Ich LIEBE Kürbis. Ich kann mich gar nicht entscheiden, was mein Lieblingsrezept ist, aber eigentlich habe ich ein ganz normales Kürbisgemüse am Liebsten :-)! Alles Liebe, Marlies

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, pur ist Kürbis auch ganz toll! Oder als Kürbispommes im Ofen gebacken... Hach, es gibt so viele Möglichkeiten. Ein ganz tolles Gemüse :)

      Löschen
  5. Wuaahhhh Kürbisgnocchi!!! Das klingt wahnsinnig lecker! Und sind auch unglaublich lecker aus!!
    An sich sieht das Rezept wirklich einfach aus, ist es wirklich sehr Zeit aufwendig? Am liebsten würde ich mich gleich in die Küche stellen und drauf losprobieren :D
    Liebe Grüße und danke für das Rezept!
    maackii

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kommt drauf an, was für dich zeitaufwändig ist. Du musst eben den Kürbis schneiden und 40 Minuten backen... alternativ kannst du ihn in kleinere Stückchen schneiden und in einem Topf mit etwas Wasser weich kochen... Das dauert nur ca. 20 Minuten. Den Teig herzustellen dauert nochmal 10 Minuten und dann eben noch das Formen und Kochen der Gnocchi. Bis da der Ganze Teig verarbeitet ist, sind sicherlich nochmal 20 Minuten vergangen. Also mit einer guten Stunde Zeit musst du rechnen. Aber es ist wirklich einfach und lohnt sich. Also stelle dich ruhig in die Küche und tu es :)

      Löschen
  6. die qnocchi sehen köstlich aus :D mhmmmm!

    AntwortenLöschen

Schreibst du mir? Wie schön! Ich freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar!